Jardim do Mar

Jardim do Mar (port. ‘Garten des Meeres’), das zuerst den Gemeinden Prazeres und Paúl do Mar unterstand, wurde im 18. Jahrhundert unabhängig.

Seinen Namen bekam dieses Dorf von den umliegenden, steilen Hängen mit üppiger Vegetation und einem Teppich von wildwachsenden Blumen, der einst an dieser Stelle, wo sich die heutige Ortschaft erstreckt, bis ins Meer hineinzuwachsen schien.

Im Schutz der Berge und des Meeres hat sich diese kleine Gemeinde die beschauliche Ruhe der guten, alten Zeit bewahrt, von der auch die alten, engen Gassen und niedrigen Häuser mit verschiedenartig geformten Schlöten noch erzählen.

Jardim do Mar hat sich mittlerweile – aufgrund der privilegierten Lage des Archipels Madeira mitten im Atlantik und der hervorragenden Wellenbeschaffenheit – zum Treffpunkt der internationalen Surf-Gemeinde entwickelt.