• Typical Markets

In den letzten Jahren sind mehr und mehr neue Einkaufszentren und Supermärkte auf der Insel Madeira entstanden, um die immer steigenden Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen. Trotzdem gibt es nichts, was dem Ambiente eines typischen Marktes gleichkommt!

Ursprünglich wurden diese Lokalmärkte einmal eingeführt, um dort Blumen zu verkaufen, aber mit der Zeit hat sich das Angebot auf landwirtschaftliche Agrarprodukte aller Art bis hin zu regionalen Spezialitäten (wie das Brot ‘Bolo de caco’, gegrillte Hähnchen und Weizensuppe), die man dort auch verzehren kann, ausgedehnt.

Auf den heutigen Märkten findet man fast alles von Blumen, Gemüsen, Früchten und Eiern bis hin zu Spielzeug, Kleidung, Musik-CDs und Kassetten, Snacks und Getränken.

Mit der Ausnahme des ‘Mercado dos Lavradores’, dem Hauptmarkt in Funchal, werden diese Märkte vorwiegend von der lokalen Bevölkerung aus der umliegenden Umgebung besucht, um dort den wöchentlichen Einkauf zu tätigen.

Sie finden diese Märkte, die meistens während der Wochenenden stattfinden, überall auf der Insel, aber die etabliertesten sind die von Santa (Porto Moniz), Santa Cruz, Ponta Delgada und Santo da Serra.

Die Öffnungszeiten des ‘Mercado dos Lavradores’ Historisches Zentrum von Santa Maria in der Altstadt von Funchal: Montag bis Freitag von 07:00 bis 20.00 h; Samstag von 07.:00 bis 14.:00 h (sonntags und an Feiertagen geschlossen). Es ist ein Muss und am meisten von Touristen bevorzugt, da Sie dort charakteristische und traditionelle Aromen von den exotischsten frischesten Früchten, Gemüse und Blumen von Madeira finden. Touristen kosten oft Früchte wie englische Tomaten, Maracuja, Anona oder Papaya. In der unteren Etage befindet sich ein Fischverkaufsplatz..

Wenn Sie einmal etwas wirklich ‘Typisches’ auf Madeira erleben wollen, dann sollten Sie bei Ihrer Inseltour unbedingt nach einem solchen Markt Ausschau halten!

Pin It

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand