• Disabled Facilities

Wie auch im restlichen Europa ist es auf Madeira gegen das Gesetz, ein Gebäude zu bauen, das nicht über einen behindertengerechten Zugang und behindertengerechte Einrichtungen verfügt. Daher werden Sie feststellen, dass all die neuen modernen Einkaufszentren und Bereiche dementsprechend gebaut wurden. Das heißt daher, dass Behinderten-Einrichtungen in älteren Gebäudebereichen in Madeira nicht üblich sind. Im Allgemeinen sind Straßen und Bürgersteige mit kleinen Pflastersteinen gebaut worden und obwohl sie atemberaubend anzusehen sind, sind sie nicht die praktischste Oberfläche für Menschen mit Behinderungen, wobei sich die lokalen Behörden bereits stärker um Anpassung bemühen.

In den meisten Hotels können Menschen mit Behinderungen komfortabel wohnen und fast alle Hotels verfügen über Aufzüge und Zugangsrampen. Dennoch raten wir Ihnen, all die richtigen Fragen zu stellen, bevor Sie Ihr Hotel buchen.

Die Seilbahn ist behindertengerecht ausgestattet und hält für Menschen mit Behinderungen an, damit diese einsteigen können. Der Flughafen Madeira bietet auch alle Voraussetzungen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Der Yachthafen von Funchal ist ebenfalls behindertengerecht und verfügt über eine Zugangsrampe nahe des Bierhauses, wodurch all die Restaurants und Bars in dieser schönen Gegend am Meer zugänglich sind.

TOP TIPP - Der Wanderweg zwischen Pico das Pedras und Queimadas in der wunderschönen Gemeinde Santana ist nun auch für Besucher mit Behinderungen geeignet. Hier kann man auf einer Strecke von 1980 Metern Länge einen Teil der Schönheit des Lorbeerwaldes (endemische Bäume auf Madeira) bestaunen. Der Weg kann von Rollstuhlfahrern genutzt werden und die Informationen werden in der Blindensprache und in SPS (Sprache für Menschen mit Zerebraler Lähmung) zur Verfügung gestellt.

Pin It

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand