• Bailinho da Madeira 2020

Die Madeira Folklore Gruppe, Bailinho da Madeira, hat mit ihrem international bekannten Folkloretanz, der bei Touristen sehr beliebt ist, den renommierten Preis „7 Wunder der Folklorekultur“ gewonnen. Ihr Beitrag stach gegen insgesamt 504 Beiträge hervor, um den Hauptpreis in ihrer Kategorie Musik und Tänze zu gewinnen. Die Gruppe mit Sitz in der Gemeinde Calheta wurde 1938 von dem bekannten madeirensischen Dichter João Gomes de Sousa (1895-1974) gegründet, der allgemein als „Feiticeiro da Calheta“ bekannt war.

Ihr Siegerlied wurde im Herbst 1938 anlässlich des ersten „Erntefestes“ in Funchal präsentiert, bei der der Feiticeiro da Calheta und die Folkloregruppe von Arco da Calheta von ihrer Heimatstadt in die Hauptstadt reisten. Dies war keine leichte Aufgabe, da es keine Straßen gab und das Erreichen der Hauptstadt eine mühsame Reise zu Fuß über die raue Madeira-Topographie bedeutete. Die Lösung war nach Funchal zu segeln. Bei ihrer Ankunft in Funchal nahmen sie am Folklore-Wettbewerb teil, bei dem der Feiticeiro da Calheta zum ersten Mal den Bailinho da Madeira spielte und sang, und natürlich gewann das Lied.
Mit seinen einfachen und bewegenden Texten erinnert das Lied alle daran, dass die Menschen trotz der harten Bedingungen im Alltag die Schönheit der Insel sahen und über ihren „endlosen Charme“ sangen. Es wurde und ist noch heute eines der beliebtesten Lieder von Madeiras musikalischem Erbe.

Der jährliche Wettbewerb, der von RTP1 gesponsert wird, hat sieben Kategorien: - Musik und Tänze, Legenden und Mythen, Kunsthandwerk, Partys und Messen, Rituale und Bräuche, Prozessionen und Pilgerfahrten und Artefakte. Die Gewinner wurden am 5. September bekannt gegeben.

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand

Aktuelle Nachrichten