• Germania Airlines

Madeiras Tourismus wurde hart getroffen, als die deutsche Billigfluglinie Konkurs angemeldet hat und sofort all ihre Flüge stornierte, einschließlich der Flüge nach Madeira am 5. Februar 2019.

In einer kurzen Erklärung erklärte der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft, Kasten Balke, dass mehrere unvorhersehbare Ereignisse, wie ein starker Anstieg der Treibstoffpreise im Sommer 2018, Schwierigkeiten bei der Integration neuer Flugzeuge in die Flotte aufgrund von Verzögerungen und ein schwacher Euro, Gründe für die negativen Auswirkungen auf das Unternehmen waren. Sie konnten auch kein kurzfristiges Darlehen mehr zur Deckung der anfallenden Kosten sichern.

Auf die Neuigkeit antwortete der Präsident von Madeira, Miguel Albuquerque, dass der Verlust von 106.000 Sitzplätzen im Jahr für Madeira ein Rückschlag sei, besonders da der deutsche Markt der zweitgrößte Markt auf der Insel ist. Der Tourismus sich aber wieder erholen würde, wie nach dem Einbruch von Monarch, Air Berlin und Niki Lauda Air.

Die Regionalsekretärin für Tourismus, Paula Cabaço, bekräftigte die Gedanken des Präsidenten und sagte, der Verlust der Fluggesellschaft werde kurzfristige Auswirkungen haben. Sie blieb jedoch positiv und gab an, dass bereits Pläne zur Bewältigung dieser Eventualität aufgestellt worden seien. Durch die Zusammenarbeit mit Aeroportos de Portugal (ANA) werden sie eine andere Fluggesellschaft finden, um Ersatz zu liefern.

Reisende, die ihre Flüge über ein Reisebüro gebucht haben, müssen sich an ihren Reiseveranstalter wenden, um einen Ersatztransport zu arrangieren. Diejenigen, die direkt bei Germania gebucht haben, werden jedoch einen alternativen Transport selbst organisieren müssen.

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand

Aktuelle Nachrichten