• Curral das Freiras

Das Curral das Freiras (‘Nonnental’) ist ein kleines Gemeinde, das zwischen riesigen, fast senkrechten Berghängen im Herzen der Insel nistet. Sowohl die Aussichtspunkte Eira do Serrado als auch Paredão sind hervorragende Orte, um die herrliche Aussicht auf diese Pfarrei zu betrachten.

Das Becken von Curral das Freiras bildete sich vor langer Zeit entweder durch Erosion, was die neueste Theorie ist, oder, wie viele immer noch glauben, durch Vulkanaktivität. Im Jahre 1566 flüchteten die Nonnen vom Kloster Santa Clara vor den Piraten, die in großen Scharen in Funchal einfielen, und brachten sich und das Klostervermögen hier in Sicherheit.

Dieses Pfarrei liegt ziemlich isoliert, und die Bewohner leben hauptsächlich von dem, was sie selbst anbauen. Die Kastanien sind köstlich und werden in der täglichen Küche verwendet.

Curral das Freiras war das Eigentum eines Paares, das dieses Land an den Kapitän von Funchal, João Gonçalves da Câmara, verkaufte. Dieser Kapitän gab seinen Töchtern das Land, als sie in das Kloster Santa Clara eintraten (ebenfalls von ihm erbaut).

Nun's Valley (Curral das Freiras)

Ein Fest, das ein Wochenende lang dieses kleine, beschauliche Dorf aufleben lässt, ist das Kastanienfest im November. Die hiesigen Edelkastanien sind übrigens köstlich und werden gerne in der Alltagsküche, wie in Suppen, Backwaren und zur Herstellung eines Likörs, verwendet.

Pin It

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand