• Santa Maria, Funchal

Das historische Zentrum Santa Maria befindet sich im östlichen Stadtzentrum von Funchal. Mit dem Bau der Kapelle Nossa Senhora um 1430 legte man den Grundstein für dieses Viertel, das als eines der ersten besiedelt wurde. Das historische Santa Maria zeigt eine interessante Gleichförmigkeit in den Bauten auf, die allerdings in einem starken Kontrast zu den vielfältigen Bevölkerungsschichten, die dieses Viertel einst bewohnten, steht.

Im 16. Jh. entwickelte sich Funchal aufgrund des Aufschwungs in der Zuckerindustrie und des Zuckerexports immer mehr zur Handelsstadt, und der Stadtteil Santa Maria zog sich mehr in die östliche Richtung zurück, um der neuen Attraktion, der Kathedrale Sé und ihrer Umgebung, Platz zu machen.

Seit 1986 steht das Viertel Santa Maria unter Denkmalschutz, und seit diesem Datum wurden bereits – und werden noch – viele Renovierungsarbeiten durchgeführt. Auch neue Projekte, wie die Seilbahn nach Monte, die hier ihren Ausgangspunkt hat, sind ein großer Beitrag zur Aufwertung dieses Stadtteils.

Aufgrund des allgemeinen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Niveaus der Einwohner setzte man diesen Stadtteil nicht dem Druck eines Wiederaufbaus im großen Stil aus, so dass in den engen Gassen der Altstadt auch heute noch ein wenig vom Charme der guten, alten Zeit zu finden ist! Heute ist es eine der begehrtesten Gegenden, vor allem nachts, wegen der vielen Bars und Restaurants.

Pin It

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand