• The first bridges, Funchal

Wenn man vom Platz Poço de Santa Maria Maior zum Largo do Pelourinho geht, kann man leicht die Höhenunterschiede zwischen den Plätzen und den Brücken sehen. Die drei Flüsse, die Funchal durchqueren, waren schon immer ein ernstes Problem für den Stadtrat, besonders seitdem man sich im Stadtrat mit Stadtplanung und Organisation befasste.

Trotzdem begann man erst im 15. Jh. mit dem Bau von primitiven Holzbrücken, die allerdings noch nicht einmal die Überquerung von Tieren mit schweren Lasten aushalten konnten. Die erste, vom Stadtrat in Auftrag gegebene Brücke, die heute Ponte do Cidrão heißt, überquerte den Fluss Santa Luzia.

Sie befindet sich in der Rua da Alfândega und wurde nach dem gleichen Design gebaut wie eine andere Brücke etwas weiter aufwärts. Aber noch vor diesen beiden Brücken hatte man bereits eine andere in der eigentlichen Altstadt errichtet; diese verband den Largo do Pelourinho mit der Kirche Nossa Senhora do Calhau, deren Ruinen schon lange verschwunden sind.

Im September 1495 beschloss der Stadtrat, dass alle Straßen gepflastert und die Brücken aus Stein gebaut werden sollten.

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand